Damenturnverein Buttikon-Schübelbach

Der Damenturnverein Buttikon-Schübelbach wurde im Februar 1965 gegründet.

Jugendausflug 2020

Am 15. August 2020 trafen sich die Jugendriegen des TV und DTV Buttikon-Schübelbach um 08.15 Uhr zusammen mit ihren Eltern und Leiter am Bahnhof Siebnen-Wangen.
Es ist das erste Mal, dass die Jugendriegen zusammen auf einen 2-tägigen Ausflug gehen.

Mit grosser Vorfreude und gespannten Gesichter, wo es hingehen könnte, stiegen die 43 Kinder und 13 Leiter in den Zug nach Unterterzen. Anschliessend ging es mit der Gondelbahn in Richtung Tannenboden.

Damit das ganze Gepäck auf der Wanderung nicht mitgeschleppt werden muss, gab es kurz vorher noch einen Abstecher in die Unterkunft. Nach erfolgreicher aber auch sehr detaillierter Unterkunftsabnahme und abladen des Gepäcks ging es los.

Gross und klein sprangen fast den Wanderweg hinauf. Beim Seebenalpsee gab es dann endlich die sehnlichst erwartete Mittagspause, Spiele und Zeit um sich auszutoben. Dank Grillmeister Baumi konnten auch alle Würste gebrätelt werden.
An Müdigkeit oder Schwäche war noch lange nicht zu denken, für ein Glacé rannte so mancher gern in Rekordzeit um den See.

Zurück in der Jugendherberge bereiteten die Kinder ihre Zimmer für die Nacht vor. Währenddessen ging es in der Küche bereits zu und her um möglichst bald die hungrigen Kinder zu versorgen. Der persönliche Starkoch des TVBS zauberte ein leckeres Menu inkl. Dessert hin.

Nach dem Essen gab es dann noch einige Spiele mit einem kleinen Wettkampf. Die Gewinner, sei es die schönste Mumie, der grösste Ballon oder doch die beste Schätzung des Alters aller Leiter, bekamen eine süsse Kleinigkeit.

Am Sonntag ging es nach dem Aufräumen und Abgabe der blitzblank sauberen Unterkunft weiter hinauf zum Maschgenkamm. Natürlich mit der Gondel. Nach einer gemütlichen Wanderung fanden wir einen weiteren perfekten Grillplatz. Danach ging es wieder zurück in Richtung Tannenboden. Zuerst gab es aber noch eine kleine Überraschung. Die 2km lange Rodelbahn «Floomzer» war für mancher Turner und Turnerin ein kleines Highlight.

Zurück in der Unterkunft konnte man nochmals ausruhen oder die wunderschöne Aussicht auf die Churfirsten geniessen. Für die unermüdlichen Kinder gab es weitere Spiele und Stafetten.

Gesund und wohlbehalten erreichten wir am frühen Sonntagabend unsere schöne March. Ein grosses Dankeschön geht an den Organisatoren des diesjährigen Jugendausflugs. Es war ein wunderschönes und erfolgreich gelungenes Wochenende!!

>>>>Fotogalerie<<<<<

Turnveteranninenausflug 2020

Am 15. August um 8.30h treffen sich 15 gutgelaunte Frauen im besten Alter  am Hauptbahnhof Siebnen- Wangen zum diesjährigen Ausflug der Turnveteranninen des Damenturnvereins Buttikon-Schübelbach.

Bewaffnet mit Hygienemasken in der Zeit von Covid 19 besteigen sie den Zug Richtung Zürich. Der Wetterbericht verspricht einen heissen und sonnigen Tag und die Frauen freuen sich miteinander ein bisschen  Zeit bei einem gemütlichen Ausflug zu verbringen.

Und schon sind sie in Zürich und müssen den Zug wechseln.  Alle laufen höchst vertrauenswürdig einer ehemaligen Turnpräsidentin nach, bis man relativ schnell merkt, dass man zum falschen Perron  unterwegs ist.

Der richtige Zug ist ebenso schnell gefunden und die Frauen besteigen wieder mit den schönen blauen, orangenen und schwarzen Hygienemasken den Zug… auf nach Salodorum!!

Kurz nach Zürich fährt der Zug durch dichten Nebel und einige der Frauen kramen schon nach ihren Jäckchen, die sie den ganzen Tag nicht brauchen werden. In mehr oder weniger dichtem Nebel fahren wir durch einen schönen Teil der Schweiz, dem Anfang des Jura entlang den leider niemand sieht.

In der schönsten Barockstadt der Schweiz ist vorläufig Endstation für unsere Frauen und nach einem kurzen Fussmarsch kehren die ein bisschen älteren Damen im Café Suteria ein, wo gestern die Reservation ohne das Wissen der Frauen kurzerhand storniert wurde. Trotzdem finden die Frauen bei schönstem Sonnenschein im Inneren Platz. Rita ist verblüfft über das eher spezielle Behinderten-WC … warum auch immer sie dieses und nicht das Damen-WC benützt.

Nach einer kleinen Stärkung machen sich die Frauen auf, um vor den 3x 11Treppenstufen der Kathedrale von Marie-Luise Studer begrüsst zu werden.  Sie wird den Veteraninnen eine tolle Stadtführung zu teil werden lassen. In dieser erfahren sie, dass die Zahl 11 eine ganz spezielle Bedeutung für das katholische Städtchen hat, Casanova hier war und  hier eine stadteigene  Geliebte hatte, Napoleon kam auf ein teures Glas Wasser vorbei, die Ambassadoren vom grossen Reich der Franzosen residierten hier. Sie sehen die wunderschöne Kirche der Jesuiten, für die Napoleon die Fassade bezahlte, bestaunen die Kathedrale mit den 11 Bildern vom Leben Jesu , gehen durch viele kopfsteingepflasterte Gassen und Strassen und   besichtigen die originelle 11i-Uhr in der es niemals 5 vor 12 ist und zur vollen 11istunde das Solothurner Lied spielt „ Es lit es Stedtli wunderhübsch, am blaue Aarestrand,. ’s isch immer so gsi, s’isch immer so gsi … Der Abschluss der tollen Solothurner Stadtführung ist auf dem Friedhofsplatz der gar kein Friedhof ist und von wo in alle Richtungen aus Solothurn aufgebaut wurde.

Am Egge 14 kriegen die Frauen einen tollen Apéro mit Pinsa. Einer Art Pizza aus 5 verschiedenen Mehlen die leicht bekömmlich sein soll.

Gut gestärkt bewandern die älteren Damen des Turnsports die heissen Strassen und Gassen der Stadt, erfahren bemerkenswertes über die heilige Verena. Unweit der Stadt ist die Schlucht ebendieser Heiligen. Sie soll mit der römischen Legion von Theben her als einzige Frau mitgereist sein.

Nach einem Glace Rast in einer der zahlreichen Raststätten der Stadt montieren die Frauen wieder ihre mehr oder weniger verschieden farbigen Masken und besteigen in umgekehrter Richtung den Zug nach Siebnen, wo sie diesmal den Ausblick auf die schöne Schweiz in strahlendem Sonnenschein geniessen können.

Schön war‘s finden die Frauen und der Organisatorin des diesjährigen Ausflugs gehört ein grosses Dankeschön.

Und…. wir freuen uns auf den nächsten Ausflug.

>>>>>>Fotogalerie<<<<<<<

 

Turnerkränzli 2020 – abgesagt

Nachdem bereits mehrere Chränzlis in der Region aufgrund des Coronavirus abgesagt wurden, haben sich die drei Vorstände der Turnfamilie Buttikon-Schübelbach Gedanken zur diesjährigen Durchführung des Chränzlis gemacht.

 Alle drei Vorstände des Turn- und Damenturnvereins sowie der Männerriege haben sich gegen eine Austragung des Chränzlis im November 2020 ausgesprochen. Die Gründe dafür liegen auf der Hand.

Aufgrund der aktuellen Situation müsste man von einem aufwendigen Schutzkonzept ausgehen, sodass wohl auch die Zuschauerzahl verringert werden müsste. Dies hätte zur Folge, dass wir als organisierenden Vereine einen erheblichen Mehraufwand hätten und wahrscheinlich weniger Zuschauer begrüssen könnten. In diesem Zusammenhang stellt sich auf die Frage, ob und wie die Zuschauer ein Chränzli vor lauter Schutzmassnahmen überhaupt geniessen könnten.

Zudem kommt hinzu, dass man jetzt die Situation im November nicht voraussehen kann. Unter welchen Rahmenbedingungen könnte im November ein Chränzli durchgeführt werden? Wie sehen dann die Richtlinien betreffend Anlässe und der maximal zulässigen Personenanzahlen aus? Können wir im November überhaupt ein Chränzli durchführen, wenn allenfalls eine zweite Welle zum Thema wird? Diese Fragen und die damit verbundene ständige Planungsunsicherheit ist mit auch ein Grund, weshalb sich die Vorstände gegen eine Durchführung entschieden haben.

Weiter wollen wir keine unnötigen Risiken eingehen und auch unsere eigenen – zum Teil auch älteren – Mitglieder schützen. So muss man sich auch Gedanken machen, was passieren würde, wenn in der Vorbereitung, beispielsweise bei der Hauptprobe, ein Verdachtsfall auftreten würde, sodass mehrere Personen in Quarantäne müssten.

In Anbetracht dieser vielzähligen Fragen und Unklarheiten ist die Absage des diesjährigen Chränzlis unumgänglich. Wir hoffen aber, dass wir am 13. November 2021 wieder ein Chränzli im gewohnten Rahmen durchführen können. Es wird noch geprüft, ob und wie eine Alternative für die Kinder der verschiedenen Riegen aussehen könnte, sodass diese trotzdem eine kurze Vorführung im Rahmen der Trainingsstunden einüben und den Eltern zeigen könnten.

Der Vorstand des DTV Buttikon-Schübelbach